27.07.2021

Vitamin D

Erwiesenermaßen sind unsere Vitamin D-Speicher grundsätzlich zu leer – ca. 60% aller Erwachsenen leiden an einem Mangel des Sonnenvitamins. Und dabei ist Vitamin D so wichtig für uns - es hat zahlreiche positive Auswirkungen auf unseren Organismus.

Vitamin D macht uns glücklich
Es ist keine Einbildung, dass wir uns im Sommer oft motivierter, positiver und besser gelaunt fühlen: Unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit hängen nämlich direkt mit dem UVB-Licht der Sonne zusammen. Trifft dieses auf unsere Haut, wird die Vitamin D-Produktion angeregt. Vitamin D spielt eine essenzielle Rolle bei der körpereigenen Serotonin- und Dopamin Produktion. Das so genannte Sonnenvitamin ist nämlich maßgeblich beteiligt an der Regulation des Botenstoffes Serotonin, beeinflusst die Ausschüttung und Umsetzung des Belohnungshormons Dopamin und den Abbau des Stresshormons Noradrenalin. Diese Botenstoffe haben einen großen Einfluss auf unsere Stimmung und psychische Verfassung. Des Weiteren hat Vitamin D verschiedene schützende Funktionen für die Nervenzellen und bewahrt die Knochen davor, porös zu werden. Zusätzlich stärkt es das Immunsystem – das Sonnenvitamin ist also ein echter Allrounder für unsere Gesundheit und stärkt uns innerlich und äußerlich.

Ein Mangel schwächt uns
Wissenschaftlich bewiesen ist auch schon seit langem, dass ein Mangel an Vitamin D zu Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Stimmungstiefs bis hin zu Depressionen führen kann. Außerdem begünstigt Vitamin D-Mangel Osteoporose, also Knochenschwund. Und auch die Nerven leiden, wenn das Vitamin D fehlt.
Umso wichtiger, dass wir die warme Jahreszeit nutzen, um unsere Vitamin D-Speicher wieder aufzufüllen – schließlich müssen wir damit Herbst und Winter, die dunkle Jahreszeit, bestreiten. Willst du kräftig Vitamin D tanken, gibt es eigentlich nur eine Option: Raus in die Sonne gehen!
Durch den Einfluss von Sonnenlicht werden bis zu 90 Prozent des benötigten Vitamin D in der Haut gebildet. Die Vitamin D-Aufnahme über die Nahrung wird hingegen meistens falsch eingeschätzt: Zwar sind bestimmte Fischsorten (Lachs, Hering, Makrele) sowie Milchprodukte, Eier und Butter Vitamin D-haltig, aber um seinen Tagesbedarf zu decken, müsste man sehr große Mengen dieser Lebensmittel täglich verzehren. Also raus in die Sonne, gerade jetzt im Sommer!

Bitte denke jedoch immer daran:
Zuviel direkte Sonneneinstrahlung meiden, immer eine Kopfbedeckung tragen, Sonnencreme mit einem angemessenen Lichtschutzfaktor verwenden und die Mittagshitze meiden!

Vitamin D
Icon terminbuchung
Mail